DIRIS Eigenschaften
Veröffentlicht am |

 
Presse-Information im Sonderheft Bildverarbeitung „PC&Industrie“ 2011/12

 
Berlin, 23. September 2011 – Die DIRIS Video-Systeme dienen als OEM-Komponeten für unterschiedliche Anwendungen zur Aufnahme, Speicherung, Übertragung und/oder Wiedergabe von Video. DIRIS-Systeme zeichnen sich unter anderem aus durch hohe Zuverlässigkeit, einfache Bedienung und flexible Konfiguration. Ein bekannter Vertreter ist das bewährte Modul „V-Recs M“, für dessen Einsatz ein spezieller Steckplatz im Elektronik-Design des Kunden benötigt wird.
Flexibler und einfacher zu integrieren sind „DIRIS-Boards“, deren Schnittstellen bei Bedarf auch kundenspezifisch variiert werden können. DIRIS-Systeme können entweder autonom bzw. mit lokaler Bedienung arbeiten oder über eine externe Schnittstelle gesteuert werden. Neben UART und Ethernet stehen als externe Schnittstellen auch WLAN und UMTS zur Verfügung.
Neben hochwertiger Aufnahme von Video in SD-Auflösung (FBAS und S-Video mit PAL/NTSC) wird jetzt auch HD-Video mit analogen oder digitalen Schnittstellen unterstützt. Dieses ermöglicht auch die direkte Wiedergabe auf einem FullHD-Display per LVDS-Schnittstelle.

 
Ansprechpartner: Raymond Horn, Vertrieb@diris.eu

 

DIRIS-Boards „VR_B01“ (SD analog IO) und „V2C_L01" (SD+HD component input / HD LVDS Output)

DIRIS-Boards „VR_B01“ (SD analog IO) und „V2C_L01" (SD+HD component input / HD LVDS Output)

 
Über Optimists
Optimists ist Händler der vom eigenen Tochterunternehmen X-SPEX in Berlin-Adlershof entwickelten und produzierten DIRIS-Systeme.